Horoskop als Geschenk

DAS GLÜCK STEHT IN DEN STERNEN

Die individuellen Anlagen des Nachwuchses erkennen

In den letzten Wochen der Schwangerschaft wurden fürsorglich alle nötigen Vorkehrungen getroffen, um das gemeinsame Leben mit dem erwarteten Familienzuwachs bestmöglich vorzubereiten. Und dann ist es da! Ein entzückendes, hilfloses, kleines Wesen. Währenddessen das Baby friedlich in der Wiege schlummert, stellt sich für Eltern unweigerlich die Frage, wie sich das Leben mit ihrem Kind gestalten wird, und mit wem sie es zu tun haben.

Offensichtlich sind die körperlichen Eigenschaften, wie Größe, Gewicht, Haar- und Augenfarbe, die Form des Mundes und die Art zu lächeln. Ebenso einzigartig und individuell sind auch Gefühlswelt, soziales Verhalten, besondere Eigenheiten und Fähigkeiten jedes Menschen. Auch wenn das Umfeld des Kindes sich prägend auf die Entwicklung auswirkt, so sind die Grundstrukturen: das eigene ich, die Art und Tiefe von Gefühlen, die Art zu lernen, spontan auf Dinge und Situationen zu reagieren, Energie einzusetzen, sowie Vorlieben und Abneigungen zum großen Teil im Unbewusstsein unumstößlich angelegt.

Die Bausteine für Glück...

Urvertrauen und guter Selbstwert

Um sich zu einem glücklichen Menschen entwickeln zu können, braucht der Mensch die Bestätigung, um seiner selbst willen geliebt und geschätzt zu werden. Erfahrungen in den ersten Lebensjahren sind dabei von größter Bedeutung. Eltern können dies positiv beeinflussen, indem sie das Kind annehmen, wie es ist, Verständnis für die Eigenheiten zeigen und die individuellen Fähigkeiten bewusst fördern. Es ist in Ordnung, wenn ein Kind anders als erwartet ist.

Ich denke an eine junge Mutter mit dominanter Wasserbetonung, mit Sonne bzw. Aszendent im Tierkreiszeichen Fische oder Krebs mit zusätzlich gut aspektiertem Mond in ihrem eigenen Horoskop. Wie geht sie um mit ihrem Sohn mit Widder- und /oder Wassermanndominanz? Laut, spontan, risikofreudig, energiegeladen und immer für Überraschungen gut, entpuppt er sich als tägliche Herausforderung für seine gefühlsbetonte, ruhige Mutter. Der Versuch, immer wieder aufs Neue Grenzen zu setzen ist mühsam und die Mutter fühlt sich irgendwann womöglich überfordert und erschöpft. Auf die Idee, ihrem lebhaften Kind Sportmöglichkeiten zum Abbau der überschäumenden Energie oder kreative Freizeitaktivitäten entsprechend seinem Erfindergeist (Mars und Uranus) anzubieten, kommt sie vielleicht erst spät, oder gar nicht. Glücklich mit dieser Situation sind weder die Mutter noch das Kind.

Oder an meine Freundin, die der Enkelin zum Geburtstag eine liebevoll ausgesuchte Puppe überreicht, welche innerhalb kürzester Zeit beim Spielen kaputtgeht. Das Mädchen mit Betonung im TK Skorpion erforscht neugierig, wie das Püppchen innen aussieht - was mag sich darin Geheimnisvolles verbergen? Sowohl die Großmutter als auch die Enkeltochter sind daraufhin enttäuscht. Spielsachen dem dominanten Element/Zeichen im Babyhoroskop entsprechend auszuwählen, ist ein guter Weg, dem vorzubeugen.

Allein aus diesem Grund, ist ein Babyhoroskop, welches die grundlegenden Charakterstrukturen des Kindes sichtbar macht, durchaus eine sinnvolle Investition oder ein nützliches Geschenk für frischgebackene Eltern. Sensibilisiert für die Einzigartigkeiten ihres Babys, werden sie diese aufmerksam wahrnehmen und beobachten. Folge dessen können sie besonnen und überlegt auf besondere Momente und Situationen mit ihrem Kind reagieren. Mit besonderem Augenmerk auf die bestmögliche Entwicklung und für ein glückliches, selbstbewusstes Leben.

Wie unterscheidet sich das Babyhoroskop

... vom Horoskop eines Erwachsenen?

Gar nicht. Das Sternenbild anhand von Geburtsdatum, -Zeit und -Ort bleibt ein Leben lang dasselbe. Die Planetenkonstellationen sind, wie sie sind. Allerdings gibt es Unterschiede bei der Interpretation.

Für das Sonnenzeichen, allgemein bezeichnet als „Sternzeichen“ hat das Kleinkind noch kaum Ausdrucksmöglichkeiten. Die allgemein bekannten zugeordneten Charaktereigenschaften sind zwar vorhanden, und man kann sie vielleicht beim Kleinkind gelegentlich erahnen, sichtbar werden diese Entsprechungen aber meist erst nach dem 7. Lebensjahr.

Von Anfang an kann man die Tendenz des Zeichens, in welchem sich der Aszendent befindet beobachten. Das Baby „übt“ seine Art, sich anderen Menschen zu zeigen und auf Situationen spontan zu reagieren. Es speichert die Reaktion seines Umfeldes in seinem Bewusstsein, um das eigene Verhalten (immer entsprechend dem eigenen Aszendenten Zeichen) zu verfeinern und anzupassen.

Der eigentliche „Himmelspate“ eines Kleinkindes ist der Mond. Gefühle und Emotionen bestimmen den Tagesablauf – ja eigentlich, den gesamten Alltag der ersten Lebensjahre. Das Baby fühlt Hunger und Durst, sowie das Bedürfnis nach liebevoller Zuwendung und Fürsorge der Mutter. Wird es sich eines dieser Gefühle bewusst, macht es augenblicklich auf sich aufmerksam, damit seine Wünsche möglichst sofort erfüllt werden. Erst zur Zeit der Pubertät gibt der Mond seine vorherrschende Stellung zugunsten des Sonnenzeichens (Tierkreiszeichen) ab.

Die verantwortungsvolle Astrologin / der verantwortungsvolle Astrologe wird aus einem Babyhoroskop nur die Grundtendenzen herauslesen und an die Eltern weitergeben. Die Deutung der persönlichen Planeten in den Zeichen, sowie den Hinweis und eine Erklärung über den Glücksplanet Jupiter bezüglich seiner Häuser-Position. Jupiter, obwohl er zu den gesellschaftlichen Planeten gehört, legt dem Neugeborenen vom ersten Tag an sein Prinzip von Erweiterung und Wachstum sozusagen als Willkommensgruß in die Wiege.

Eine komplizierte Horoskop Analyse mit allen vorhandenen Aspekten ist für ein Baby nicht vonnöten. Eher ist davon abzuraten, weil man die Eltern eines Säuglings nicht mit besonderen Herausforderungen oder gar negativen Erkenntnissen erschrecken oder ängstigen möchte. Ebenfalls strikt abzulehnen sind Prognosedeutungen. Ein Babyhoroskop sollte die Eltern feinfühlig auf die Eigenheiten ihres Kindes hinweisen. Für ein harmonisches Familienleben und eine bestmögliche Entwicklung. Keinesfalls soll ein mögliches Schicksal angedeutet werden – dazu gibt es im Kindesalter keinen Anlass. Wir müssen uns auch bewusst sein, dass das persönliche Geburtshoroskop eines Minderjährigen datenschutzkonform zu behandeln ist – auch gegenüber den Eltern.

Sollten im Lauf der weiteren Kindheit, z. B. während der Pubertät größere Probleme zwischen Eltern und Kind auftauchen, kann eine detaillierte Horoskop Deutung natürlich hilfreich und unterstützend sein. Alles zu seiner Zeit.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen